Ich und die Bulimie

Ja, ich habe Bulimie. Und eins kann ich euch sagen, lasst die Finger davon. Vor 2 Jahren etwa habe ich damit angefangen, heute versuche ich zwar noch davon weg zu kommen, aber ich schaff es einfach nicht, noch nicht eher gesagt. Ich habe damals rapide in kann ehrlich gesagt gar nicht sagen in was für einen Zeitraum das war abgenommen. Ich habe es selbst nicht mitbekommen, aber die Menschen in meiner Umgebung. Um genauer zu sagen habe ich 15 Kilo abgenommen. Und das in etwa einem Monat. Ich muss schon ehrlich sagen, ich bin jetzt offener, nach dem man so viel an Gewicht verliert ist man ja auch froh.. aber es macht mich echt kaputt. Mittlerweile versuche ich es mit allen anderen Diäten, außer das Essen wieder auszubrechen Na ja, nächstes Mal mehr. Ich gönne mir jetzt einmal meinen Mittagsschlaf.

2 Kommentare 4.2.13 16:23, kommentieren

Morgen fängt offiziell meine Diät an!

So mein ''Probetag'' lief heute ganz gut. Ab morgen wird sie hoffentlich noch besser. Mein Plan für morgen ist, dass ich eine halbe Stunde früher aufstehen werde um noch Treppen zu laufen. 1 Stunde Treppen laufen verbraucht 700 Kalorien. (!!!!!!) Ich werde höchstwahrscheinlich wie immer einpaar Pausen einlegen, also schätze ich mal komme ich so auf 200-300 Kalorien die dann verbrannt werden yei. :-) Außerdem müsste jetzt auch mal die neue WomensHealth raus kommen, wuhu. :-) Damit ich morgen nicht noch meinen Lap einschalten muss schreibe ich lieber jetzt schon was ich morgen vor habe zu frühstücken. Frühstück: Ein Vollkornbrot mit Obstsalat ( der von gestern ist noch da) Und einer ganzen Orange mit Kaffee Zum Mittag nehme ich mir Joghurt, einen Apfel, eine Karotte und ein paar Mandeln mit. & zum Abend wird es höchstwahrscheinlich Suppe geben, mal sehen :-) Wunschgewicht ich komme! & noch ein Bild zur Motiiivationn :-) P.s , dass ist Kenza, sie ist meine Lieblingsbloggerin und sie hat einfach eine tolle Figur ;-)

3.2.13 22:07, kommentieren

Mein Mittagsessen

Zum Mittagsessen gibt es gleich auf einem kleinen Teller körniger Frischkäse mit 4 Mandeln und Obstsalat 1,5 Liter Wasser Solche ich nachher Hunger verspüren, werde ich zu einem Apfel greifen. Jedoch nur wenn ich Hunger verspüren sollte.

3.2.13 15:00, kommentieren

Alle Diättypen - Diätplan

Diätplan: Sinn und Unsinn Ein Diätplan ist die Basis der meisten Diäten. Je nach zugrunde liegendem Diät-Ansatz wird ein Diätplan aufgestellt, der mehr oder weniger genau vorschreibt, was der Diätteilnehmer wann und in welchen Mengen zu essen hat. Ein Diätplan ist zwar sehr effektiv zum Abnehmen, beseitigt aber nicht die Ursache für das Übergewicht. Die Erfahrung zeigt, dass der Ansatz "Erst einmal nehme ich ab und danach ernähre ich mich besser" scheitert. Wer langfristig abnehmen will sollte von Anfang an seine Ernährung umstellen und während der Gewichtsreduktionsphase bereits eine gesunde kalorienarme Ernährung einüben. Dies geht natürlich nicht, wenn die Ernährung strikt vorgeschrieben wird. Diätplan: Beurteilung Ein gekonnt aufgestellter Diätplan stellt eine ausreichende Versorgung mit allen lebensnotwenigen Nährstoffen sicher. Bei Einhaltung des Diätplans ist der Gewichtsverlust sicher. Individuell erstellte Diätpläne berücksichtigen Nahrungsmittel-vorlieben und -abneigungen. Bei nicht individuell erstellten Diätplänen kommt es häufig zu einer Unterversorgung mit Nährstoffen und Kalorien. Häufig gibt es nur einen Diätplan, der für Männer und Frauen unabhängig von ihren körperlichen Aktivitäten die Ernährung vorschreibt. Beim Essen nach Vorschrift kann man zwar abnehmen, man lernt aber nicht sich richtig zu ernähren. Die Gewichtszunahme nach dem Ende der Diät ist damit sehr wahrscheinlich. Nicht individuell zugeschnittene Diätpläne enthalten häufig Gerichte, die einem nicht schmecken oder verlangen von einem Berufstätigen ein mehr oder weniger komplexes Mittagsgericht zu kochen.

3.2.13 12:43, kommentieren

Alle Diättypen - FdH Diät

FdH Diät


FdH steht für "Friss die Hälfte" und gehört zu den bekanntesten Regeln für das Abnehmen. Die Idee hinter der FdH Diät ist einfach. Iss immer nur die Hälfte und schon wird nur die halbe Kalorienmenge aufgenommen und man nimmt ab. Eine Ernährungsumstellung oder mehr Bewegung ist nicht notwendig.



Beurteilung der FdH Diät
Vorteile der FdH Diät

Die FdH-Diät ist einfach durchzuführen.
keine Ernährungsumstellung
keine Diätpläne
Die FdH Diät ist nur sinnvoll, wenn die Ernährung bereits vielseitig und vollwertig ist und nur die Mengen der aufgenommenen Nahrungsmittel viel zu groß sind.
Nachteile der FdH Diät

Die FdH Diät ist nur in Einzelfällen eine geeignete Diät. Viele Übergewichtige haben eine gerade ausreichende Versorgung mit Nährstoffen, da viele ungeeignete Lebensmittel (Süßigkeiten, Knabbersachen, Fast Food) gegessen werden. Wird während der FdH Diät von allen Nahrungskomponenten nur die Hälfte gegessen, dann kann es schnell zu einer Unterversorgung an Vitaminen, Mineralstoffen und anderen Nahrungskomponenten kommen.
Meistens sind eine schlechte Wahl der Lebensmittel, zu wenig Bewegung und seelische Gründe die Ursachen von Übergewicht.
Die Halbierung der Nahrungsmenge führt unweigerlich zu Hunger.
Die FdH Diät bietet vielfältige Entschuldigungen und Möglichkeiten zum Selbstbetrug. "Ich esse ja nur eine halbe Tafel Schokolade."
Sinnvoller als die FdH Diät ist es, den Konsum von fett- und kalorienreichen Lebensmitteln einzuschränken und diese mit kalorienarmen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse zu ersetzen.


Quelle: http://www.novafeel.de

3.2.13 12:32, kommentieren

Mein Frühstück

Zum Frühstück gab es bei mir heute eine Tasse Kaffee mit einem Stück Zucker und Milch mit einem Vollkornbrot auf dem köriniger frischkäse mit einem stück tomate und nochmals körniger frischkäse mit 3 mandeln und 3 walnüssen und obstsalat

3.2.13 12:16, kommentieren

Abnehmen.

Diesen Blog habe ich als Hilfe, für mich, eingerichtet. Ich möchte wieder etwas abnehmen und werde alles protokollieren. :-)

3.2.13 12:06, kommentieren